Für Claudes Kurs gingen wir nach England, für Liam Gallagher nach Liverpool. Die M & S Arena ist ganz ausverkauft für den ehemaligen Oasis-Frontmann. Liam ist ein fanatischer Anhänger des Fußballclubs Manchester City.

Zwei Wochen zuvor: FC Liverpool – Manchester City, Spitzenspiel in der englischen Premier League. Fünfte Minute: Klares Handspiel von Alexander Arnold, Elfmeter für Man City! Doch der Schiedsrichter pfeift nicht und Mané schießt direkt danach ein Tor in den Konter für Liverpool. Der VAR greift auch nicht ein und Trainer Guardiola von Man City wird verrückt. Es ist das Vorentscheiding im Spiel, vielleicht der Saison. Liverpool gewinnt mit 3: 1 und führt mit 9 Punkten in der Liga.

Die Lichter in der Arena gehen um 21 Uhr aus. Nicht das übliche Liam-Intro ‘Fucking in the Bushes’ erklingt, sondern ‘Champione, Champione’. In der Höhle des Löwen zeigt er an, dass seine Man City immer noch der amtierende Meister ist. Das Publikum schreit und pfeift. Auf den großen Bildschirmen sehen wir ‘VAR-Penalty’. Liam kommt auf: Aus Geschrei und Pfiffe wird Beifall. Das Bier fliegt durch die Luft, wenn ‘Rock-and-Roll Starr’ gespielt wird. Eineinhalb Stunden später sehe ich Leute, die bei der Song ‘Wonderwall’ weinen. Das Liverpooler Publikum bittet zweimal um eine Zugabe. Liam Gallagher kam, provozierte und eroberte Liverpool.

Handspiel! https://www.youtube.com/watch?v=NPcwXIN-MFs

Wonderwall: https://www.youtube.com/watch?v=HQ1yfOOiUpM