Viele Touristen sind verwirrt, wenn sie die Synagogenstiege betreten. Die Gasse wurde aus den Felsen herausgeschnitten. Die Stufen sind ungleichmäßig lang und haben seitliche Kanten. Aufgrund des Höhenunterschieds in Bad Bentheim verlaufen viele Straßen parallel zueinander. Um sich schnell von oben nach unten und umgekehrt zu bewegen, benutzten die Leute eine Gasse. Oft war es eng und lief zwischen den Häusern. Aber diese Gasse ist breit. Warum wurde diese Gasse so gemacht?

Es ist eine Pferdetreppe. In Notfällen galoppierte ein Bote auf seinem Pferd schnell auf die Burg zu. Er musste nicht mit einem Umweg durch die engen Gassen reiten. Die Räder des Grafenwagens passen genau an die Kanten. Kaufleute benutzten auch die Pferdetreppe. Sehr vorsichtig wurde manövriert. Als die Dinge schief gingen, kam es zu enormen Verwüstungen. Die Fassade der Synagoge in der Wilhelmstraße wurde mehrmals beschädigt. Nirgendwo in Europa ist eine solche Treppe erhalten geblieben.

Bild Manfred Flucht, aus dem kommenden Kalender.